Seiteninhalt

COS Gebäude

Die Gebäude, in denen sich unsere Stores befinden, sind für uns viel mehr als nur Orte, an denen wir unsere Kollektionen präsentieren können. Sie sind Teil des COS-Erlebnisses. Egal, ob es sich um einen Flagship-Store oder einen kleinen Pop-up Store handelt, unser Team von hauseigenen Architekten berücksichtigt jedes Detail, um einen Ort mit großartigem Design zu schaffen, wo auch immer Sie uns gerade besuchen.  

Nach der Eröffnung unseres ersten Stores in London sind viele weitere weltweit gefolgt. Unsere ikonischen Gebäude sind heute unter anderem in New York, Los Angeles, Berlin, Tokio, Seoul und Paris zu finden – und das sind noch lange nicht alle.

Aber wir lernen nie aus. Wir müssen über die vier Wände hinaus denken, um die Definition von Raum und den positiven Effekt, den sie haben kann, neu festzulegen. Das bedeutet, Wege zu finden, die es ermöglichen, jeden Aspekt unserer Stores nachhaltig zu gestalten – seien es die Materialien, die wir für unsere Innenausstattung und Bauverfahren nutzen, die Verlängerung der Nutzungsdauer unserer Einrichtungskonzepte oder Möglichkeiten, Energie zu sparen.

Im Grunde ist dies nichts Neues für uns. Viele unserer Stores befinden sich in Gebäuden, die es schon lange vor COS gab. Wenn Sie uns in Paris besuchen, dann finden Sie uns in einem Innenhof eines ehemaligen Hammam-Badehauses. So können wir Ihnen nicht nur eine außergewöhnliche Shopping-Erfahrung bieten, sondern auch von bereits Vorhandenem Gebrauch machen, anstatt Ressourcen für den Bau neuer Stores zu verbrauchen. Wir werden immer versuchen das zu nutzen, was bereits existiert, sodass wir den Gebäuden aus der Vergangenheit eine Zukunft geben können.

Wir wollen die Anführer eines bedeutsamen Wandels werden und bessere Möglichkeiten für den Bau unserer Stores ausfindig machen – und das nicht nur für uns, sondern auch für die gesamte Industrie. Dafür haben wir uns gemeinsam mit der H&M Gruppe Ziele gesetzt, die uns bei der Schaffung einer vollständig kreislauforientierten gebauten Umwelt helfen werden.

01. RESSOURCEN REDUZIEREN & OPTIMIEREN

DAS ZIEL
Bis 2030 den Ausstoß vom Kohlendioxidäquivalent (CO2e) unserer kreislauforientierten Wertschöpfungskette für die gebaute Umwelt reduzieren.

UNSER FORTSCHRITT 
Wir reduzieren unseren CO2-Verbrauch unter anderem dadurch, dass wir energieintensive Materialien durch energieeffizientere Lösungen ersetzen.

Im Rahmen dieser Verpflichtung bevorzugen wir Materialien mit einem hohen Prozentsatz an recycelten Fasern, die leicht wiederverwertet werden können.

Beispielsweise bestehen die Schaufensterpuppen in unserem Flagship-Store in der Londoner Regent Street vollständig aus recyceltem Polystyrol aus der Abfallentsorgung, das sich nach dem Recyceln leichter wiederverwenden lässt – eine gesündere, nachhaltigere Alternative zu reinen Glasfasern.

Neben der Reduzierung und dem Austausch von umweltschädlichen Materialien führen wir eine neue Beleuchtung ein, die unseren Planeten weniger belastet. Derzeit arbeiten wir daran, all unsere Stores bis Ende 2024 mit LED-Leuchten auszustatten – mit dem Ziel, bis Ende 2022 80 % der Stores auf die neue Beleuchtung umzustellen. Der Umstieg auf eine energieeffizientere Beleuchtung hilft uns dabei, unsere CO2-Emissionen bedeutend zu reduzieren.



02. KREISLAUFDESIGN

DAS ZIEL
Bis 2025 wollen wir 100 % neue Artikel anbieten, die wiederverwendbar, reparabel oder recycelbar sind.

UNSER FORTSCHRITT 
Um bei all unseren Artikeln ein kreislauforientiertes Design sicherzustellen, haben wir eine neue Richtlinie zur Kreislaufwirtschaft eingeführt. Diese hilft uns zu prüfen, ob alle der unten genannten Punkte berücksichtigt wurden, bevor ein neues Produkt in die Fertigung geht.

Es besteht aus nachhaltigen Materialien
Größe und Funktion wurden optimiert
Es kann wiederverwendet werden
Es lässt sich einfach verschicken
Die Materialien und Komponenten können recycelt werden

Eines der ersten Produkte, das wir gemäß der neuen Richtlinie entworfen haben, ist ein Präsentationstisch, der derzeit in 25 COS Stores zu finden ist. Er wurde aus FSC-zertifizierten Materialien und mit organischen Farbstoffen hergestellt. Die Größe des Tisches wurde vom Plattenmaterial vorgegeben, aus dem er gefertigt wurde, um Abfall im Produktionsprozess zu vermeiden. Außerdem hat er ein flaches Packmaß, um den Transportraum zu optimieren. Das Material ist bis zum Kern durchgefärbt – eine einzigartige Methode, um Kratzer zu verbergen. Dadurch lässt es sich leicht aufarbeiten und immer wieder verwenden.



03. WIEDERVERWENDEN, REPARIEREN ODER RECYCELN

DAS ZIEL
Bis 2030 alle Artikel und Materialien wiederverwenden, reparieren oder recyceln.

UNSER FORTSCHRITT
Indem wir unsere eigenen Ressourcen optimal ausschöpfen sind wir auf einem guten Weg, ein kreislauforientiertes, klimafreundliches Unternehmen zu werden. Es ist uns bereits gelungen, mithilfe einiger interner Projekte einen erfolgreichen Beitrag zur Senkung des Bedarfs an neuen Ressourcen unseres Unternehmens zu leisten.

Letztes Jahr kamen bei 40 % unserer neu eröffneten Stores Materialien aus anderen Stores zum Einsatz. Das entspricht der gewaltigen Menge von 116 Tonnen an Innenraumprodukten, die weiterhin verwendet werden konnten. Um sicherzustellen, dass wir den Bedarf an neuen Ressourcen reduzieren, verwenden wir unsere Materialien im Rahmen unseres Engagements für die Kreislaufwirtschaft länger wieder.

Werfen Sie einen Blick auf diese zwei Stores, in denen unsere wiederverwendete Inneneinrichtung zu sehen ist. Unser Store in Tallinn, Estland, beherbergt 46 % wiederverwertete Materialien. Im chinesischen Store in Shanghai finden sich 78 % wiederverwertete Materialien, die von anderen Stores stammen.

Bisher ist es uns in diesem Jahr gelungen, 69 Tonnen Material einzusparen, das wir für andere Stores verwenden konnten. Das entspricht dem Gewicht von 472 unserer Kassen.



04. VERANTWORTUNGSVOLLE MATERIALIEN

DAS ZIEL
Bis 2030 wollen wir 100 % recycelte oder nachhaltig bezogene Materialien verwenden.

UNSER FORTSCHRITT
Wir haben bereits mit der Suche nach innovativen Materialien begonnen, die wir in unseren Stores einsetzen. Hier sind einige Beispiele dafür, welche Lösungen wir bisher gefunden haben ‑ die Suche ist jedoch noch nicht zu Ende.

Paneele aus Recyclingstoffen von REALLY

Robust, stabil und aus geschredderten, recycelten Stoffen hergestellt.
Zu sehen in unserem COS Store in Antwerpen, Belgien.

Ziegelsteine aus recyceltem Papier von Studio Wooyaj

Dieses robuste, steinähnliche Material wird durch das Recycling alter Zeitungen gewonnen.
Zu sehen in unserem COS Store in der Galleria Gwanggyo, Südkorea.

Sockel aus recyceltem Industriestaub von Charlotte Kidger

Diese Sockel werden aus Mikroplastik hergestellt, der beim industriellen CNC-Fräsen anfällt. Dieser Staub lässt sich in der Regel nur sehr schwer recyceln.
Zu sehen in unserem COS Store in Antwerpen, Belgien.

Tische aus recycelten Holzplatten von Foresso

Dieses neue Material besteht aus Holzabfällen, unter anderem Verschnitt aus Sägewerken, und aus Restsanden, die in Gießereien anfallen. 
Zu sehen in unserem COS Store in Vancouver, Kanada.

Teppich aus Recyclingstoffen von Kasthall 

Wir haben uns mit Kasthall zusammengetan, um einen neuen Teppich zu entwerfen, der zu 33 % aus unseren eigenen Stoffabfällen besteht.
Zu sehen in unserem COS Store in Athen, Griechenland.

Sie möchten unsere einrichtungsweisenden Konzepte hautnah erleben? Die Adresse aller unserer Stores finden Sie in unserem Storefinder.